Ideenlabor Ostwestfalen-Lippe

Eine Lernwerkstatt, ein Gipfeltreffen und die Stärkung von Netzwerken

14.11.2017 14:00 18:00
Kreishaus Gütersloh, Herzebrocker Straße 140, 33324 Gütersloh

Voneinander lernen in digitalen Arbeitswelten – unter diesem Titel stand das Ideenlabor des Landesarbeitsministeriums in der Region OstWestfalenLippe (OWL), das am 14.11.2017 im Kreishaus Gütersloh in Zusammenarbeit mit der Regionalagentur OWL stattfand.

Gruppenbild aus dem Ideenlabor OWL

„OWL ist bekannt dafür, innovativ zu sein“, stellte Albrecht Pförtner, Wirtschaftsförderer der Region OstWestfalenLippe zu Beginn des Ideenlabors fest. Landrat Friedhelm Spieker betonte zudem, dass im Spitzencluster It’s OWL das diskutiert würde, was technisch möglich sei. „Aber wir denken auch darüber hinaus. Wir wollen die Chancen der Digitalisierung nutzen und den Wandel der Arbeitswelt aktiv und gemeinsam mit verschiedenen Akteuren gestalten.“ Der fundamentale Wandel von Tätigkeiten und Arbeitsprofilen würde nur mit den Beschäftigten gelingen. Dafür brauche es neue, innovative Ideen für die Weitergabe von Wissen und für das Lernen insgesamt.

Der Dialogprozess NRW 4.0, den das Landesarbeitsministerium im Rahmen von Open.NRW gestartet hat, bringt unterschiedliche Akteure aus Wirtschaft, Politik und Bildung zusammen und ermöglicht den Austausch darüber, was der Wandel der Arbeitswelt in der Region bedeutet, und wie den Herausforderungen der Digitalisierung begegnet werden kann.

Aus dem Blickwinkel von drei fiktiven Personen erarbeiteten die Teilnehmenden in drei Workshop-Gruppen des Ideenlabors erste Gestaltungsideen rund um das Thema Lernen und Wissenstransfer. Folgende Fragestellungen bildeten den Ausgangspunkt der Diskussionen:

  • Wie können die digitalen Kompetenzen im Unternehmen für den Wissenstransfer genutzt werden, ohne den Kollegen mit langjähriger Berufserfahrung vor den Kopf zu stoßen?
  • Wie können Lernprozesse im Unternehmen aussehen, die den Wissenstransfer effizient ermöglichen und den Mitarbeitern gleichzeitig Spaß machen?
  • Wie können wir beim voneinander Lernen im Unternehmen von digitalen Möglichkeiten profitieren und gleichzeitig das menschliche Miteinander erhalten?

Einblicke und Inputs aus der Praxis erhielten die Teilnehmenden jeweils von Ralf Golanowsky, OrgaPro und Andreas Dolle, ADM Institut, von Johannes Lötfering, Wöhler Technik GmbH bzw. von Hanna Drabon, comspace GmbH Co KG.

Die Ideen, die im Rahmen des Ideenlabors entwickelt wurden, bilden erste konkrete Ansätze, wie Lernen und Wissenstransfer in einer digitalen Arbeitswelt gestaltet werden kann. Bei der Lernwerkstatt kommen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter innerhalb eines Unternehmens in einem heterogenen Team zusammen. Mit dem Gipfeltreffen OWL entsteht ein Netzwerk zum Thema Wissenstransfer sowie Lernen in Unternehmen und mit der Stärkung von Netzwerken wird der Austausch und das Lernen sowohl in der Region als auch innerhalb von Unternehmen gefördert.

Zum Abschluss dankte Melanie Taube von der Regionalagentur OWL den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihre intensive Mitarbeit: „Wir haben zwei tolle Ideen, an denen wir weiterarbeiten werden.“ Sie lud alle Anwesenden zum Projektentwicklungsworkshop am 11.01.18 in Bielefeld ein. In dem Workshop werden die Ideen, die im Rahmen des Ideenlabors entwickelt wurden, weiter vertieft und gemeinsam Kurzkonzepte dazu erarbeitet. Die Einladungen werden in der 50. Kalenderwoche an den Verteiler des Ideenlabors versandt. Anmelden können sich Interessierte unter: http://www.ostwestfalen-lippe.de/ostwestfalenlippe-gmbh/regionalagentur-owl-jugend599.html