Ideenlabor Siegen-Wittgenstein und Olpe

Ein Netzwerk aus Digital-Scouts, „Digitalisierungs-Missionare“ und ein Digitalisierungs-Atlas.

29.11.2016 16:00 19:45
Siegen

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt – auch in den Regionen Siegen-Wittgenstein und Olpe. Wie können sich Unternehmen auf diese Veränderungen proaktiv vorbereiten? Am 29. November 2016 diskutierten die Teilnehmenden des Ideenlabors diese Frage. Am regionalen Ideenlabor nahmen Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Bildungslandschaft und Politik teil. „In der Region ist bereits sehr viel Bewegung: Viele Unternehmen haben sich mit Blick auf die Digitalisierung bereits auf den Weg gemacht“, leitete Petra Kipping, Leiterin der Regionalagentur für die Regionen, ein. Das Ideenlabor verfolge das Ziel, nun auch gemeinsame Aktivitäten anzustoßen.

Dabei standen drei zentrale Fragen im Mittelpunkt:

  1. Wie können wir in der Region eine Unternehmenskultur fördern, in der die Digitalisierung als Gewinn für alle gesehen wird?
  2. Wie können wir in der Region Weiterbildung so gestalten, dass wir die richtigen zusätzlichen Kompetenzen für eine digitale Arbeitswelt fördern?
  3. Welche Anforderungen ergeben sich aus dem digitalen Wandel an Führung? Wie können wir die Führungskräfte im digitalen Wandel unterstützen?

Mit Hilfe von Kreativmethoden näherten sich die Teilnehmenden den drei Fragestellungen an: Jedes Themenfeld wurde durch eine fiktive Person aus der Region dargestellt, die vor einer Herausforderung steht. Im Themenfeld Unternehmenskultur stand beispielsweise Thomas, Geschäftsführer eines mittelständischen Betriebs, vor der Herausforderung, seine Beschäftigten im digitalen Wandel bestmöglich mitzunehmen. Im Anschluss an diese intensive Auseinandersetzung entwickelten die Teilnehmenden konkrete Gestaltungsideen, um so erste Antworten zu finden.

Die erarbeiteten Ideen fanden in der Gruppe großen Anklang: „Digital-Scouts“ sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus unterschiedlichen Unternehmen der Region, die in einem geschützten Netzwerk zusammenkommen und voneinander lernen. „Digitalisierungs-Missionare“ bringen Unternehmensleitungen die Chancen des digitalen Wandels näher. Der „Digital-Atlas“ macht Kompetenzen in der Region sichtbar und bringt sie mit spezifischen Unternehmensbedarfen zusammen.

„Wir haben heute kreative Ideen entwickelt – jetzt kommt es darauf an, diese auch gemeinsam umzusetzen“, betonte eine Teilnehmerin am Veranstaltungsende. So seien die Regionen Siegen-Wittgenstein und Olpe auf einem guten Weg, die Digitalisierung chancenorientiert zu gestalten.