„GIDDZ – Gemeinsam in die digitale Zukunft“ mit Praxistagen und Projektteams

Unter dem Titel „GIDDZ – Gemeinsam in die digitale Zukunft“ soll eine neue Form des Austauschs in der Region entstehen, bei der Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Arbeitserfahrung Projektteams bilden und von der Lebens- und Berufserfahrung beziehungsweise den Digitalkompetenzen der anderen profitieren können.

Viele kleine und mittlere Unternehmen in der Region stehen vor der Herausforderung, sich digital aufstellen zu müssen, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein. Eine zentrale Aufgabe in diesem Wandel ist dabei die Akzeptanz und Bereitschaft der Mitarbeiter und Führungskräfte, diesen Weg gemeinsam zu gehen und alle mitzunehmen. Im Rahmen des Ideenlabors entwickelten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Idee GIDDZ: „Gemeinsam in die digitale Zukunft“. Ziel ist es einerseits einen regelmäßig stattfindenden Praxistag zum Thema Digitalisierung einzuführen. Damit soll eine gemeinsame Wissensbasis geschaffen werden, die dazu führt, dass Ängste rund um das Thema abgebaut werden. Zusätzlich zu diesem Praxistag sollten Projektteams in einzelnen Unternehmen gebildet werden, in denen jüngere und ältere, neue und erfahrenere Mitarbeitende voneinander lernen und sich gegenseitig unterstützen. Mit Hilfe dieser Projektteams und Praxistage können Unternehmen und Mitarbeiter gewinnen. Auch die Region würde von dieser einmaligen Idee profitieren, indem sie neue Anreize für potenzielle Bewerber schaffen würde, sich über den eigentlichen Job hinaus kreativ für das Unternehmen einzubringen. Als wichtigen Ausgangspunkt für diese vorgeschlagenen Formate sahen die Teilnehmer vor allem die Gewinnung eines Schirmherrn bzw. eines Unternehmens, sowie die Unterstützung und Beteiligung durch geeignete Akteure wie z.B. Politik, Multiplikatoren, Wirtschaftskammern, Agentur für Arbeit, Presse, Auszubildende, Hochschulen, Regionalagentur und Kammern.

Kontakt: ferdinand.nett@duesseldorf.de